Regelmäßige Rudertermine

  • Schnupperrudern (max. 2x pro Person): dienstags am Bootszelt in Anif nach Rücksprache
  • Regelmäßiger Rudertermin für Fortgeschrittene: donnerstags, 17:30 Uhr am Bootszelt in Anif

Ansprechpartner: Peter Hinterstoisser (T: 0664 59 69 530).

Rudern und Wandern in Kärnten

21.-22. September 2019

Ziel der herbstlichen Wanderfahrt war diesmal der Millstätter See und der Weissensee. Am Millstätter See wurde gerudert und beim Weissensee gewandert. Gleichzeitig wurden die Möglichkeiten, auch am Weissensee eine Wanderfahrt oder ein Rudercamp durchzuführen, erkundet. Dies alles unter der bewährten Leitung und Organisation von Peter.

Der Präsident des RV Wiking-Spittal gratuliert den erfolgreichen Teilnehmern der Rowing Masters Regatta

1. Tag

Am Samstag, den 21. trafen sich die sechs Teilnehmer (Peter, Barbara, Johanna, Markus, Joe und Hartmut) um 9 Uhr beim Ruderclub Wiking in Seeboden. Wir waren zu einem Sektempfang zu Ehren der Teilnehmer an der World Rowing Masters Regatta 2019 in Ungarn eingeladen.

Um 10 Uhr wurde vom Steg des RV Wiking in Seeboden abgelegt

Bei noch etwas kühlen Temperaturen, aber bei strahlendem Sonnenschein starteten wir in Richtung des anderen Ende des Millstätter Sees. Wir hatten einen sehr gut eingestellten und ebenso laufenden 5er zu Verfügung gestellt bekommen. In Verbindung mit den leichten Rudern wurde die Fahrt zu einem reinen Vergnügen. Auf halber Strecke packte Peter wieder einmal den (gekühlten!) Sekt aus, um mit den Neulingen auf diesem Gewässer anzustoßen. 

Ablegen zur Rückfahrt

Ein Blick in die Runde zeigte uns, welch Glück wir mit dem Wetter, den Bedingungen und der beeindruckenden Landschaft hatten. Johanna und Hartmut haben die „Landbegleitung“ übernommen. Daher hatte Johanna schon am Zielpunkt in Döbriach nach ca. 13 Ruderkilometer ein Lokal für das Mittagessen ausfindig gemacht. Sie übernahm dann auch Hartmuts Position auf der „Zwei“. 

Mit leichtem Rückenwind und alle gut auf Zug wurde recht flott Seeboden wieder erreicht. Nach Versorgung des Bootes machten wir uns auf zur nächsten Station: Hotel Lipeter am Weissensee. An dieser Stelle sei dem Ruderverein Wiking Spittal ganz herzlich für die freundliche Aufnahme und für die Ausleihe der „Wiking III“ , mit der wir wirklich Freude hatten, gedankt. 

Nach einem ordentlichen Aperitiv auf der Terasse mit Blick auf den Weissensee, wurden wir mit einem 4-Gang Menü der Chefin verwöhnt. Für den nächsten Tag war eine kleine Bergtour geplant.

2. Tag

Nach dem opulenten Frühstück wurden erst einmal die Möglichkeiten erkundet, ob vor Ort ein Rudercamp durchführbar wäre. Dann wurde aber einer der umliegenden Berge, der Golz (2004 m) in Angriff genommen. Die ersten 300 Höhenmeter wurden mit Hilfe eines Sesselliftes überwunden, dann kam aber echte Fußarbeit. Eine Stunde zur Kohlröslalm (1532), ohne Pause weiter auf den Golz, der doch einige anstrengende Steilstufen hat. Umso glücklicher und herzlicher war das „Berg Heil“ unter dem Gipfelkreuz.

Am Gipfelkreuz des Golz

 

Nach einer kurzen Rast machten wir uns an den Abstieg bis zur Naggler-Alm, die kurz vor der Bergstation des Liftes gelegen ist. Dort wurde Durst und Hunger gestillt , die Aussicht genossen und weiter Pläne geschmiedet.
Nach der problemlosen Talfahrt mit dem Lift, kehrte noch ein Teil bei Lipeter ein. Die besonders Harten gingen noch eine Runde im See schwimmen, der immerhin noch warme 18° hatte…. So ging ein Bilderbuch-Wochenende für wandernde Ruderer zu Ende.

Besonderer Dank gilt Peter für die Gesamtorganisation und Johanna für die Quartier- und Bergtour-Auswahl.

 

Donau-Wanderfahrt

Von Wallsee bis Stein bei Krems

27. – 28. Juli 2019

Die von Peter vorbildlich organisierte 2-tägige Wanderruderfahrt auf der Donau war ein tolles Ereignis: eine sehr schöne Landschaft, ein motiviertes Team incl. zweier Gäste vom Deggendorfer Ruderclub (DRCD) und ein zufriedenstellendes Wetter – kein Regen, keine Hitze – die nach der heißen Woche zu erwarten gewesen wäre – allerdings viel Gegenwind.

Abfahrt in Salzburg war bereits um 6 Uhr, sodass wir beim Wallseer Ruderclub etwa um 9 Uhr starten konnten. Der 1. Tag führte durch den Strudengau und Nibelungengau bis nach Pöchlarn mit einer Mittagspause dazwischen. Glücklicherweise waren nicht viele Frachter oder Kreuzfahrtschiffe o.a. unterwegs. Beeindruckend war für alle die Persenbeuger Schleuse bei Ybbs, wo wir mit einem riesigen Frachter, einer “rollenden Landstraße“ geschleust wurden.

Das Highlight des 2. Tages war natürlich die Wachau mit Dürnstein. Geendet hat die Wanderfahrt beim Steiner Ruderclub. Ein großer Dank an die Gäste vom Deggendorfer Ruderclub für das Überlassen einiger Fotos. (https://www.drcd2001.de/)

In der Schleuse :

Video Ausfahrt aus der Schleuse Ybbs: 

Grillfest Juni 2019

Kulinarik und Gemütlichkeit

Rustikal und exotisch, perfekt zubereitet von Markus

Das mittlerweile zur Tradition gewordene Grillfest des RCS startete bei prächtigem Wetter am 27. Juni bei unserem Bootdepot. Für die trockenen Kehlen war gut gesorgt und die Gaumen wurden von Obergrillmeister Markus mächtig verwöhnt. Nicht nur dass die rustikalen Geschmäcker – die Kaaskrainer waren auf den Punkt perfekt gegrillt – auf ihre Kosten kamen, hat sich Markus wieder Besonderes einfallen lassen: Faschiertes und Zutaten mit exotischen Touch! Indische Geschmacksnuancen (aber jenseites von Ayurveda!! 😉 ) waren eine Erlebnis!
Dank und Gratulation an Markus!
Natürlich wurde dieses Zusammentreffen auch zum Austausch von Erlebnissen und zum Schmieden von Plänen für weitere Unternehmungen genützt.

In ungetrübter und guter Laune endete ein für alle angenehmer Abend. Gemeinsam, wie das Aufstellen der Tische, Bänke, Griller, Besteck, Gläser u.s.w., war auch das Wegräumen schnell erledigt. Und mit gutem Gefühl in Bauch und Herz ging man auseinander.

Wanderfahrt Chiemsee

Perfekte Ruderbedingungen am 25.Mai 2019

Schönes Wetter, ein ausgezeichnetes Boot und eine motivierte Truppe – das waren die Bedingungen anlässlich unserer Wanderfahrt.

v.l.: Barbara, Peter, Markus, Johanna, Hartmut

Dabei hat es am Anfang gar nicht so gut ausgesehen, da das Hochwasser den Zugang zum Bootshaus und auch dann zum See nur mit Fußbad möglich machte (siehe Bild). Aber Dank Peters Organisation und seiner Erfahrung wurde die Wanderfahrt für alle Teilnehmer zum Erlebnis.

Vom Steg des Ruderclubs Prien ging es zuerst nach Süden und dann das Südufer entlang bis Höhe Feldwieser Bucht. Dort wurden erst einmal die Chiemsee-Neulinge in den Kreis der Chiemseefahrer mit einem Gläschen Sekt aufgenommen.

Weiter ging es nach Norden Richtung Seebruck bis Höhe Fraueninsel, die dann angesteuert wurde. Nach einer ordentlichen Stärkung (Mittagessen) zeigte uns Peter idyllische Schilfbuchten und schließlich steuerten wir in die Bucht der Prienmündung. Das Hochwasser hatte hier auch eine gute Seite, denn so konnten wir ein ganzes Stück im Frischwasser die Prien aufwärts fahren. Nach diesem wunderbaren Naturerlebnis ruderten wir zurück zur Anlegestelle des RC-Prien. Keine Minute zu spät, denn kaum waren Boot und Ruder wieder versorgt, prasselte ein Wolkenbruch über den See. Vor der Heimfahrt wurden bei einem gemütlichen Abendessen die Erlebnisse des Tages noch einmal beredet.

Vielen DANK dem RC Prien fürs Ausleihen des tollen und gut abgestimmten Bootes. Ein ganz besonderes Dankeschön gilt Peter für die gesamte Organisation, die Auswahl der perfekten Fahrtstrecke mit vielen Eindrücken und auch für die vielen Rudertips, die die Besatzung während der Wanderfahrt erhielt.

Rudercamp in Waging am See

Unser Rudercamp fand vom 18. bis 20. April 2019 in Waging statt. Wir hatten super Wetter, haben uns sportlich betätigt und hatten tolle Boote. Vielen DANK dem Ruderclub für die Möglichkeit des Ausleihens und DANKE an Peter für die ausgezeichnete Organisation. Wir freuen uns auf unsere nächsten gemeinsamen Unternehmungen.

Tag des Rudersports

Beim Tag des österreichischen Rudersports am 21. Juli 2018 hat der RCS erstmalig einen Mannschaftsbewerb des ÖRV gewonnen. Bei einer Wanderfahrt auf dem Inn und mit Unterstützung der Daheimgebliebenen sind wir an diesem Tag die meisten Ruderkilometer pro Mitglied in ganz Österreich gerudert. Bei der Wanderfahrt ging es in vier Etappen bei kühlem Wetter und bedecktem Himmel von Braunau nach Passau. Entgegen der Ankündigung wurden wir nicht nass und hatten auf der letzten Etappe sogar etwas Sonne. Danke allen, die dabei waren!